Herbst Winter 2023

Lehrlinge - Unser Erfolg von Morgen

Bei RIEDERBAU erfahren Lehrlinge eine breit gefächerte triale Ausbildung. Sie werden bestens darauf vorbereitet, als Fachkraft zu arbeiten und die Karriereleiter nach oben zu steigen. Vor allem aber erfahren junge Menschen dabei echten Teamspirit, arbeiten mit coolen Kolleg*innen zusammen und sind gerne Teil des RIEDERBAU-Teams.

Der Lehrlingsbeauftragte Sebastian Berger achtet nicht nur darauf, dass die praktische Ausbildung der jungen Leute hochwertig ist, er unternimmt jährlich gemeinsam mit den rund 16 Lehrlingen des Betriebs einen Ausflug, an dem auch die Geschäftsführung teilnimmt. 2022 waren sie gemeinsam mit Verena Rieder Tandem fliegen, haben eine Großbaustelle besichtigt und den Tag bei einem gemeinsamen Essen ausklingen lassen. Sebastian betont auch die reizvollen Aufstiegschancen und Verdienstmöglichkeiten. Hochbauer*in ist der bestbezahlte Lehrberuf österreichweit. Außerdem sind Mädchen und Burschen gleichermaßen als Lehrlinge bei RIEDERBAU willkommen. Hier wurden bereits Zimmerinnen und Hochbauerinnen ausgebildet.

"Der Beruf des Hochbauers ist sehr abwechslungsreich, weil man von der Bodenplatte bis zum Dach alles errichtet. Ich freue mich immer, wenn ich am Ende des Tages sehe, was wir geschafft haben. "

Liam Hirtl

FACHKRAFTAUSBILDUNG STATT SCHULE

Liam war immer ein guter Schüler und wollte eigentlich die HAK besuchen. Im Zuge eines Schnuppertages bekam er die Möglichkeit, Lehrberufe kennenzulernen und probierte sich als Hochbauer und Zimmerer aus. Dann war die Entscheidung schnell gefällt. Er bewarb sich als Lehrling für Hochbau bei RIEDERBAU und hat dies bis heute nicht bereut. „Ich fühle mich bei RIEDERBAU gut aufgehoben. Es ist eine familiäre Firma, trotz ihrer Größe und wir sind ein tolles Team“, erzählt Liam, der im September in sein drittes Lehrjahr startete. Ihm gefällt die abwechslungsreiche Tätigkeit, aber auch, dass Lehrlingsausflüge veranstaltet werden, was er gerade bei so einer großen Firma nicht als selbstverständlich erachtet. Dass er während der Berufsschulzeit gute Noten erzielt, wird von der Firma mit einer Prämie belohnt. Liam schätzt es außerdem, dass stets auf die Bedürfnisse Einzelner eingegangen wird – sei es bei einer Unterstützung in Sachen Arbeitskleidung oder wenn es darum geht, kurzfristig Urlaubstage zu konsumieren.

"Ich kenne keinen anderen Betrieb, in dem die Chefetage sämtlichen Mitarbeiter*innen auf gleicher Augenhöhe begegnet. Bei RIEDERBAU erfahren wirklich alle dieselbe Wertschätzung."

Philipp Fuchs

WEITERBILDEN, UM WEITERZUKOMMEN

Im Jahr 2007 begann er seine Lehre als Hochbauer in der Firma RIEDERBAU, heute ist Philipp Fuchs als Polier mit seiner eigenen Partie – darunter auch wieder ein Lehrling – auf den Baustellen unterwegs. „Nach der Lehre war ich für zwei, drei Jahre bei einem anderen Unternehmen. Es gab aber einige Gründe, die mich wieder zurück zu RIEDERBAU gezogen haben“, schenkt uns Philipp Einblick in seine berufliche Laufbahn. Zu diesen Gründen zählen die Weiterbildungsmöglichkeiten, die Arbeitsbedingungen, das Team und die Aufträge. Am Beruf des Hochbauers gefällt ihm besonders, dass die Arbeitstage nicht nur kurzweilig, sondern abwechslungsreich sind. „Es passiert immer Neues, man lernt ständig dazu, hat neue Erkenntnisse. Kein Tag gleicht dem anderen, das macht den Beruf so attraktiv“, erzählt Philipp, der nach der Lehre noch die dreijährige Polierausbildung absolvierte und sich bereits auf die nächsten Weiterbildungsmöglichkeiten freut.